Willkommen beim Lanxess Zwischenbericht H1/2012!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Advanced Intermediates

Advanced Intermediates
                     
  Q2/2011 Q2/2012 Veränd. HJ/2011 HJ/2012 Veränd.
                     
  in Mio. € Marge in % in Mio. € Marge in % in % in Mio. € Marge in % in Mio. € Marge in % in %
                     
Umsatzerlöse 395   399   1,0 811   828   2,1
EBITDA vor Sondereinflüssen 65 16,5 79 19,8 21,5 140 17,3 149 18,0 6,4
EBITDA 65 16,5 79 19,8 21,5 140 17,3 149 18,0 6,4
Operatives Ergebnis (EBIT) vor Sondereinflüssen 47 11,9 62 15,5 31,9 106 13,1 116 14,0 9,4
Operatives Ergebnis (EBIT) 47 11,9 62 15,5 31,9 106 13,1 116 14,0 9,4
Auszahlungen für Investitionen1) 20   17   – 15,0 33   32   – 3,0
Abschreibungen 18   17   – 5,6 34   33   – 2,9
Mitarbeiter Stand 30.06. (Vorjahr zum 31.12.) 2.883   2.871   – 0,4 2.883   2.871   – 0,4
1) Immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen.

Unser Segment Advanced Intermediates steigerte seine Umsätze im zweiten Quartal 2012 um 1,0 % auf 399 Mio. €. Verkaufspreiserhöhungen zur Kompensation höherer Einstandskosten für Rohstoffe führten zu einem Preiseffekt von 2,5 %. Gegenüber dem starken Vorjahresquartal gingen die Absatzmengen um 4,5 % zurück. Demgegenüber ergab sich aus der Veränderung der Wechselkurse ein positiver Effekt von 3,0 %.

Bei Agrochemikalien bestand im zweiten Quartal 2012 nach wie vor eine starke Nachfrage. Von dieser Entwicklung profitierten beide Business Units des Segments. Insgesamt waren die Absatzmengen im Segment rückläufig. In der Business Unit Saltigo lagen sie dabei leicht unter dem Niveau des Vorjahres. In der Business Unit Advanced Industrial Intermediates gingen sie gegenüber dem starken zweiten Quartal des Vorjahres zurück. Dies resultierte unter anderem aus planmäßigen Stillständen aufgrund von Erweiterungsinvestitionen. Die gestiegene Nachfrage bei Produkten des Aromatenverbunds für die Agrochemie wurde durch eine rückläufige Mengenentwicklung bei Produkten für die Baubranche sowie die Lackindustrie überkompensiert. Höhere Einstandspreise für Rohstoffe, unter anderem für Cyclohexan und Toluol, gaben wir durch Anpassungen der Verkaufspreise in den Markt weiter. Die Region Nordamerika zeigte sich in diesem Segment als Wachstumstreiber und weitete das Geschäftsvolumen in absoluten Zahlen am deutlichsten aus.

Das EBITDA vor Sondereinflüssen des Segments Advanced Intermediates lag mit 79 Mio. € deutlich über dem Vorjahresniveau von 65 Mio. €. Höhere Einstandspreise für Rohstoffe wurden vollständig in den Markt weitergegeben. Gleiches galt für die gestiegenen Energiekosten. Die Kapazitätsauslastung des Segments lag auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Zudem ergab sich ein positiver Währungseffekt. Die EBITDA-Marge stieg von 16,5 % auf 19,8 %.

Im Halbjahreszeitraum erwirtschaftete das Segment Advanced Intermediates mit 828 Mio. € einen Umsatz, der um 2,1 % über dem Wert des Vorjahreszeitraums lag. Maßgeblich trugen hierzu um 2,8 % höhere Verkaufspreise aufgrund gestiegener Einstandspreise für Rohstoffe bei. Die Absatzmengen waren um 2,8 % rückläufig. Vorteilhafte Wechselkurseffekte von 2,1 % unterstützten den Umsatzanstieg.

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2012 erzielte das Segment ein EBITDA vor Sondereinflüssen von 149 Mio. € nach 140 Mio. € im Vorjahreshalbjahr. Die EBITDA-Marge des Segments betrug 18,0 % nach 17,3 % im ersten Halbjahr 2011.

Service