Willkommen beim Lanxess Zwischenbericht H1/2012!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Highlights 2. Quartal 2012

LANXESS setzt auf Wachstumsmarkt Türkei

Foto: LANXESS setzt auf Wachstumsmarkt Türkei

Über die neue Landesgesellschaft LANXESS Kimya Ticaret Ltd. Şti. steuert der Konzern künftig seine Geschäfte in diesem Wachstumsmarkt, der 2011 bereits rund 125 Mio. € zum Umsatz beitrug. In der Türkei wird das gesamte LANXESS Portfolio vertrieben. Besonders im Fokus stehen Hochleistungskautschuke, Kautschukchemikalien und Hightech-Kunststoffe für den Automobilsektor sowie Farbpigmente für die Bauindustrie. Bislang hatte LANXESS seine Geschäfte in der Türkei über externe Vertriebspartner gesteuert.

Neue Anlage für Hightech-Kunststoffe in Belgien

Mit einem Investitionsvolumen von 75 Mio. € errichtet LANXESS am Standort Antwerpen eine Großanlage zur Polymerisierung von Hightech-Kunststoffen. Sie soll im ersten Quartal 2014 mit einer Jahreskapazität von rund 90.000 Tonnen in Betrieb genommen werden. Die Anlage entsteht in unmittelbarer Nähe zur Caprolactam-Anlage, die LANXESS bereits in Antwerpen betreibt. Mit diesem neuen Anlagenverbund kann von Antwerpen aus künftig das globale Netzwerk von Compoundier-Betrieben mit Polyamid-Kunststoffen bedient werden.

Formalin-Anlage in Krefeld-Uerdingen eingeweiht

LANXESS hat im Krefelder Chempark im April eine neue Anlage zur Formalin-Produktion offiziell in Betrieb genommen. Formalin ist ein Vorprodukt von Trimethylolpropan (TMP), das unter anderem für zahlreiche Produkte in der Automobil-, Möbel- und Bauindustrie verwendet wird. Mit der Investition von rund 18 Mio. € baut LANXESS seine führende Position als Hersteller und Lieferant von TMP weiter aus. Dank des Einsatzes moderner Technik ermöglicht es die neue Anlage, hochwertiges Formalin besonders energieeffizient und umweltverträglich herzustellen.

Stärkung des französischen Produktionsstandorts Port Jérôme

Bis 2015 plant LANXESS, rund 30 Mio. € in die weitere Verbesserung von Produktivität und Energieeffizienz zu investieren. In Port Jérôme stellt LANXESS die Hochleistungs-Kautschuke Neodymium-Butadien (Nd-PBR) und Lösungs-Styrol-Butadien (SSBR) her. Diese werden vor allem in der Produktion von „Grünen Reifen“ eingesetzt – dem mit einem jährlichen Wachstum von rund 10 % am schnellsten wachsenden Segment der globalen Reifenindustrie.

Nachhaltiges Engagement gestärkt und gewürdigt

Foto: Nachhaltiges Engagement gestärkt und gewürdigt

LANXESS hat am Standort Krefeld-Uerdingen den Transport seiner Produkte auf die Schiene verlegt und wird damit bis zu 1.800 Lastwagenfahrten bzw. 485 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Das entspricht einer Reduzierung der Emissionen um rund 65 % gegenüber dem Lkw-Transport. Zudem entlastet der Gütertransport über die Gleise den Straßenverkehr und erhöht durch die Verlagerung von Gefahrgut-Transporten die Sicherheit auf Autobahnen und in Städten.

Zur umwelt- und ressourcenschonenden Gewinnung von Butylkautschuk trägt das von LANXESS Mitarbeitern entwickelte „Dry Finishing“-Verfahren bei. Es reduziert nicht nur die Zahl der Projektschritte, sondern senkt gleichzeitig Strom- und Dampfeinsatz sowie die während der Produktion entstehenden Abluft- und Abwassermengen. Dafür wurde es beim diesjährigen „Responsible Care“-Wettbewerb des Verbands der Chemischen Industrie in Nordrhein-Westfalen mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

LANXESS startet Senior-Traineeprogramm

Mit einem Senior-Traineeprogramm will der Konzern ab November 2012 Akademikern, vor allem Frauen, einen zweiten Berufsstart nach mehrjähriger Familienzeit ermöglichen. Das innovative Angebot richtet sich insbesondere an Absolventen der Studiengänge Chemie, Ingenieur-, Kommunikations-, Rechts-, oder Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Zudem wird eine mindestens dreijährige Berufserfahrung nach dem Studienabschluss vorausgesetzt. In dem 18 Monate dauernden Programm bietet LANXESS an seinen deutschen Standorten qualifizierte Vollzeitstellen in vielen Bereichen. Die Wiedereinsteiger werden mit Fortbildungen und von Trainern sowie erfahrenen Mentoren unterstützt.

LANXESS nimmt in China neues Werk für NBR-Kautschuk in Betrieb

Gemeinsam mit der taiwanesischen TSRC Corporation wurden im Rahmen eines Joint Ventures in Nantong umgerechnet rund 39 Mio. € in die Anlage mit einer Anfangskapazität von 30.000 Jahrestonnen investiert. Mit der neuen Anlage – der modernsten ihrer Art in Asien – wird LANXESS die vor dem Hintergrund der Megatrends Mobilität und Urbanisierung wachsende Nachfrage in der Region bedienen. So ist China mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von rund 10 % der weltweit größte und am schnellsten wachsende Markt für NBR.

Foto: LANXESS nimmt in China neues Werk für NBR-Kautschuk in Betrieb

Service